Erster, Dritter, Loser

Wie schon im Freshcuber-Artikel Maine Mains und Kauftipps für Cubes beschrieben, verwende ich bei den BigCubes derzeit die MGC-Serie des Herstellers YongJun (YJ). So auch beim 5×5, um den es heute gehen soll. Die MGC sind recht preiswert und trotzdem sehr gut.

Vom YJ MGC 5x5x5 M habe ich gleich zwei Exemplare (beide unter der Nummer CU003), aber ich zeige Euch hier nur den mit dem abgeranzteren Logo-Sticker. Er begleitet mich täglich zur Arbeit in meinem Rucksack. Aber ich nutze ihn zu selten; meine Zeiten sind immernoch meist bei 3 Minuten und mehr. Und daher habe ich bisher noch keinen offiziellen Average, sondern nur Einzel-Zeiten in meiner WCA-Statistik.

Viel mehr gibt es eigentlich über meine 5×5 Mains nicht zu sagen. Also kommen wir gleich zum nächsten 5×5:

Bis auf das Logo sieht er fast gleich aus, aber er fühlt sich doch etwas anders an. Der MoYu 5×5 M (CU007) war mein früherer Main, bevor dann der MGC herauskam.

Der MoYu ist nach wie vor kein schlechter 5×5, aber der MGC liegt mir doch etwas mehr. Damit landet der MoYu bei mir auf Platz 3, weil ich vom MGC ja zwei Exemplare habe.

Und hier gleich noch ein 5×5, so viel ich weiß, ein älteres Exemplar, das noch ohne Magneten produziert wurde, MoYu 5×5 (CU023). Gerade bei MoYu finde ich das mit den verschiedenen Sticker-Logos sehr unübersichtlich. Und mein Sinologie-Studium ist noch nicht entsprechend weit fortgeschritten. 😉

Dieser Cube war jedenfalls mein Main, bevor es mit den magnetischen BigCubes losging.

Aber warum bezeichne ich ihn als Loser? Nun, ursprünglich hatte er zwar keine Magneten, aber aus Spaß habe ich in die Kanten und Ecken jeweils einen Magneten lose reingelegt, so dass er nun beim Drehen noch schlimmer klackert als der Giiker Supercube. Sollte ich jemals ein Hirn transplantiert bekommen, dass mich an 5×5 Blindfolded teilnehmen lässt, dann werde ich diesen Cube nehmen und damit die ganze Competition beschallen. 😉

Die Wirkung der Magneten ist jedenfalls interessant: Es gibt zwar keinen „Einrast-Effekt“, wenn die Ebene die korrekte Position erreicht hat. Logisch, die Magneten sausen ja in ihren Cubies wild hin und her und haben keine genaue Position. Aber sie stärken eindeutig die Stabilität. Ich finde ihn daher besser drehbar als er es vor dem Umbau war. Wenn Ihr lieb bitte bitte sagt, mach ich vielleicht mal ein Video von einem Solve mit diesem Klacker-5×5 mit seinen losen Magneten.

Legt man die 3 Cubes nebeneinander, so sieht man, dass der „Loser“, also der Älteste in dieser Serie, etwas größer ist, und dass Blau und Rot etwas heller sind. Die neue Größe macht für mich keinen wirklichen Unterschied, aber die neuen Farben haben mehr Kontrast, und das ist bei manchen Lichtbedingungen schon sehr hilfreich.

So, das waren meine 5×5. Welcher 5×5 ist Dein Main?

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s